Stop!ALS-Förderpakete an vier Projekte der ALS-Forschung

Die Entscheidungen sind gefallen: vier Förderpakete mit einem Gesamtwert von 95.000€ gehen an Projekte in Aachen, Jena, Ulm und Hannover/Dresden. Das Geld stammt zum größten Teil aus Spenden im Rahmen der Icebucket-Challenge.

Die ausgewählten Projekte repräsentieren ein breites Spektrum moderner ALS-Forschung: molekulare Grundlagen (Aachen), Stammzellen als Modellsystem (Hannover/Dresden), klinische Forschung (Jena) und reine Theoriearbeit (Ulm). Wir sind sehr froh, dass mit den für Forschungsverhältnisse relativ geringen Beträgen dazu beigetragen werden kann, derartig hochklassige Projekte auf den Weg zu bringen.

Wir werden alle Projekte in den nächsten Wochen vorstellen. Hier zunächst eine Übersicht:

Förderpaket 1

Projekt: Sigma-1-Rezeptor-Pathologie der ALS

Antragsteller: Prof. Joachim Weis und Dr. Anand Goswami, Universitätsklinik Aachen

Thema: Hat das Protein „Sigma 1 Rezeptor“ eine schützende Wirkung in den Motoneuronzellen von ALS-Patienten?

Förderpaket: 20.000 € Anschubfinanzierung für Personalkosten

Förderpaket 2

Projekt: Proteinfehlfaltung und NF-κB bei Amyotropher Lateralsklerose

Antragsteller: Dr. T. Prell & Dr. J. Grosskreutz, Universitätsklinikum Jena

Thema: Bei manchen Patienten verläuft die Krankheit schleichend, bei anderen sehr aggressiv. Was unterscheidet diese beiden Typen auf der Ebene der Zellen? Welche Rolle spielt das Protein NF-kb und der sog. ER-Stress?

Förderpaket: 10.000€ für Verbrauchsmaterial und Transportkosten

Förderpaket 3

Projekt: Funktionelle Analyse von patientenspezifischen induzierbaren pluripotenten Stammzellen als humanes in vitro Modell der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS)

Antragsteller: Prof.  Susanne Petri,  Dr. Florian Wegner (Medizinische Hochschule Hannover), Dr. Andreas Hermann (Klinik für Neurologie Dresden)

Thema: Seit einigen Jahren ist es möglich, sog. Induzierte pluripotente Stammzellen aus Hautzellen zu züchten. Um dies für die ALS-Forschung zu nutzen werden Gewebeproben von ALS-Patienten genommen und daraus Nervenzellen gewonnen. Mit diesen können bestimmte Mechanismen der ALS im Reagenzglas untersucht werden.

Förderpaket: 20.000 € für Verbrauchsmaterialien (Antikörper und Reagenzien)

Förderpaket 4

Projekt: Serum-Lipidkonzentrationen und Prognose der Amyotrophen Lateralsklerose: Systematisches Review und Metaanalyse der Daten aus Beobachtungsstudien

Antragsteller:  Prof. Gabriele Nagel, Prof. Dietrich Rothenbacher (Institut für Epidemiologie der Universität Ulm),  Prof. Albert C. Ludolph (Universitätsklinik Ulm)

Thema: Viele Beobachtungen und Studien deuten auf eine Beteiligung des Fettstoffwechsels beim Krankheitsverlauf der ALS. Die genauen Zusammenhänge sind aber nach wie vor unklar. Mit einer Metastudie sollen bisherige Studien zu dem Thema systematisch aufgearbeitet werden. Angestrebt werden neue Erkenntnisse über die Grundstrukturen der Erkrankung, aber auch Ernährungsempfehlungen für Patienten.

Förderpaket: 45.000 € Personalkosten für Personalkosten